Frau Schnippenkoetter pilgert....
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Anreise Ruhrpott - Bilbao - Pyrenäen
  1. Etappe Roncesvalles - Zubiri
  2. Etappe Zubiri - Pamplona
  3. Etappe Pamplona - Puente la Reina
  4. Etappe Puente la Reina - Estella
  Packliste
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Video Camino von Natascha - meiner Weggefährtin
   Sehr hilfreiche Seite für alle Jakobspilger
   webcam Weinbrunnen


http://myblog.de/frauschnippenkoetter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie war`s denn?

 

Viele wollen wissen wie "es" war.

Ich versuche mal aufzuschreiben wie ich meine Woche auf dem Camino erlebt habe.

Es waren viele Eindrücke - manches bleibt auch "privat", das geht niemanden etwas an. Habe viel nachgedacht, viel gelacht und auch geweint.

Das macht der Camino mit fast jedem habe ich mir sagen lassen.

Eine wunderschöne Landschaft, das Bild oben zeigt die spanischen Pyrenäen kurz hinter Roncesvalles, aufgenommen während der ersten Tagesetappe.

Auf der linken Seite findet man die Beschreibung der einzelnen Tagesetappen mit weiteren Bildern.

Vielleicht macht das ja dem ein oder anderen Leser Lust auch mal den Camino zu gehen!

In diesem Sinne:

buen camino!

20.6.09 15:49


7. Tag ... Bilbao... habe fertig!

Hallo zusammen,

ich war zwei Tage ohne Stimme! *kreisch*

Hatte mich beim Anstieg nach Pamplona in dem heftigen Wind nicht vernuenftig geschuetzt und auf einmal war sie weg!

Es waren zwei wundervolle, ruhige Lauftage die aber trotz der schoenen Landschaft ziemlich anstrengend waren. Meine Blasen an den Fuessen haben Nachwuchs bekommen und ich reagiere allergisch auf meine Wandersocken (nein, nicht auf deine Bettina!). Ich war in der Apotheke und hab mir Salbe geholt. Verstehe wer will, ich trage die schon seit einem Jahr regelmaessig und nun gibts davon Ausschlag!

Heute frueh bin ich mit Natascha und Michael aus Berlin und Maximilan aus Oesterreich nach Logrono gegangen, das waren vom letzten Ort "nur" 10 km zu gehen. Dort haben wir gemeinsam gefruestueckt und uns dann verabschiedet. Schoen, dass Natascha neue Weggefaehrten gefunden hat. Der Abschied ist uns trotzdem schwer gefallen. Sie ist mir echt ans Herz gewachsen.

Dem Maximilian habe ich meine Wanderstoecke geschenkt. Er hat Knieprobleme und ich wollte sie sowieso wegschmeissen.

In Logrono habe ich dann den Bus nach Bilbao genommen und bin dann hier erstmal orientierungslos in der Stadt umher geirrt. Am Guggenheim Museum habe ich ein Ehepaar angesprochen und die haben mir freundlicherweise ihren kleinen Touristenstadtplan in die Hand gedrueckt. So hab ich dann eine Pension (Zimmer ohne Fruestueck) gefunden.

Werde mich gleich ins Bett legen und schlafen. Die letzte Nacht war grauenvoll. Zimmer mit 3-Etagenbetten und ca. 35 Personen in einem Raum! Dazu genau jeweils eine Toilette fuer Maennlein und Weiblein - eine Katastrophe!

Hier in Bilbao ist es kalt und bedeckt, heute frueh in Logrono hatte es noch 25 Grad! Ich friere.

Auf dem Weg nach Logrono habe ich heute frueh bei Donna Felisa kurz angehalten und mir einen Stempel von ihr geholt. Sie ist sehr beruehmt, sie wohnt auf dem Camino und begruesst alle Pilger mit Kaffee und Plaetzchen gegen eine kleine Spende.

Es sind so viele Dinge die ich zu erzaehlen hab. Ich muss erst zuhause alles sortieren und die Bilder anschauen. Dann fallen mir die lustigen Begebenheiten auch wieder ein.

Ich freue mich auf zuhause.

7.5.09 17:30


4. Tag...

Hallo,

melde mich aus Estella, heute einen Marsch von 23 km und ich bin voellig im Eimer.

Vorgestern kam ich aus Zubiri in Pamplona an und mein Herbergsfuehrer hatte mich zur "Casa Paderborn" gefuehrt. Das war eine sehr, sehr gute Entscheidung! Ich wurde sehr nett empfangen und das Bett war fantastisch -ich konnte sogar mal schlafen. In der Herberge traf ich Natascha, mit der ich nun seitdem unterwegs bin. Auch einige andere deutsche Pilger habe ich getroffen und wir waren abends zusammen ein Pilgermenu essen. Man trifft sich immer mal wieder auf dem Weg wenn man das gleiche Ziel hat ist es fast unmoeglich sich nicht zu treffen.

Gestern dann von Pamplona nach Puente la Reina. Dort haben wir ein gutes Zimmer mit eigenem Bad bekommen. Ein Luxus!

Heute dann wars ganz schlimm, staendig auf und ab und ich habe die ganze Zeit an die Blasen an den Fersen gedacht, die tun zwar nicht weh, aber ich finde sie sehen schlimm aus und ich habe Angst, dass es mich ausser Gefecht setzt!

Morgen gehen wir nach Los Acros und uebermorgen wollen wir dann nach Logrono.

Ich bin total am Ende, die Nerven gehen einem durch - von hysterischem Lachanfall bis zum heulenden Elend war heute alles dabei!

Aber nach einer Stunde Schlaf und ein paar super leckeren frischen Erdbeeren und der Aussicht auf ein leckeres Pilgermenu gehts schon wieder besser.

Ich versuche mich wieder zu melden, denke an euch und vielen Dank fuer die lieben Wuensche!

Gruss

Heike

4.5.09 17:55


Camino Anreise und 1. Pilgertag

Hallo!

Melde mich schnell aus dem Internetcafe.

Es geht mir gut, die Anreise war schlimm - ich war von 6.00 Uhr frueh bis 19.00 Uhr unterwegs. Habe in Bilbao am Flughafen eine deutsche Pilgerin getroffen und wir sind den Weg bis Pamplona zusammen gefahren, war einfacher die Fragerei nach der richtigen Verbinung zu zweit.

In Roncesvalles habe ich an der Pilgermesse teilgenommen und bin anschliessend ohne Abendessen hundemuede ins Bett gefallen. SChlafcontainer mit 8 Betten. Ich habe eine Polin getroffen die mit mir und 6 anderen den Container teilte. Ich habe kein Auge zu getan, es stuermte, der Regen klatschte gegen die Fenster und aufs DAch - die Leute schnarchten laut und die Matraze, ich konnte nach einer STunde nicht mehr liegen!

Die ersten Pilger haben sich um 3.00 Uhr aufgemacht *kreisch* und im Container rumort. Also habe ich nicht geschlafen und gegen 5.30 Uhr meinte Eva (die polnische Pilgerin), dass wir dohc auch starten koennten. Also ab in die Klamotten und raus um 6.00 Uhr durch die Dunkelheit, nicht das ich zimperlich bin, aber wir hatten beide keine Kopflampe mit.

Dann im stroemenden Regen durch die Pampa hier - es gibt schoeneres Wetter zum Pilgern! Die Wege so matschig, ich waere fast gestuerzt.

Dafuer war ich schon um 13.00 Uhr in Zubiri, wir sind den Weg fast gelaufen! Meine Schultern spuere ich fast nicht mehr und die Fuesse dampfen.

Ich schreibe so lange ich kann, noch hab ich 9 Minuten *lach*

Gerade habe ich mit Lara (aus Kentucky *gg*) einen Tisch fuer das Abendessen reserviert. Heute moechte ich unbedingt was Ordentliches essen.

So, das ist mein erster Bericht, ich hoffe ich komme nochmal ins internet und noch ein paar Erlebnisse eintragen.

Die Aussicht hier entscháedigt jedenfalls fuer all die Muehen und Strapazen, selbst bei diesem Mistwetter!

Morgen gehts nach Pamplona, so ca. 24 km.

Gruss

Heike

1.5.09 17:46


28. April - noch zwei Tage bis zur Abreise

der Rucksack ist gepackt - will ihn noch wiegen. Ich glaube es ist nicht zuviel Gepäck geworden, irgendwie fühlt er sich leicht an :-)

Heute habe ich noch ein paar Sachen gekauft, die Regen-Gamaschen und ein größeres Handtuch aus Mikrofaser.

Ich habe jetzt eine Wanderpartnerin ab Pamplona gefunden. Vielleicht passen wir zusammen und laufen dann ein oder zwei Tagesetappen gemeinsam. Mal schauen - ist ein junges Mädel, könnte ja sein, dass wir uns ganz gut verstehen.

Gerade habe ich auch noch das Rückfahrticket von Frankfurt Flughafen gebucht. Ich hoffe der Flug ist pünktlich, sonst hänge ich in Frankfurt fest.

Ich bin nervös und freue mich sehr.

28.4.09 19:26


23. April noch 7 Tage bis zur Abreise...

so... melde mich nun erstmal bis nächsten Dienstag ab.

Es geht übers Wochenende nach London und Canvey Island.

Vielleicht kann ich das ein oder andere für den Weg dort noch einkaufen.

Lieben Gruß

23.4.09 19:43


22. April - noch 8 Tage bis zur Abreise

Viele fragen mich ob ich denn SO gläubig bin, das ich aus Glaubensgründen den Weg gehe.

Was meinen die denn mit SO gläubig eigentlich?

Ich habe keine direkte Antwort auf diese Frage.

Vielleicht werde ich ein oder zwei Tagesetappen mit einer jungen Frau pilgern die ich in einem Forum getroffen habe. Mal sehen ob wir auf einer Wellenlänge sind, wir wollen uns vielleicht in Pamplona treffen.

Heike

22.4.09 21:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung