Frau Schnippenkoetter pilgert....
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Anreise Ruhrpott - Bilbao - Pyrenäen
  1. Etappe Roncesvalles - Zubiri
  2. Etappe Zubiri - Pamplona
  3. Etappe Pamplona - Puente la Reina
  4. Etappe Puente la Reina - Estella
  Packliste
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Video Camino von Natascha - meiner Weggefährtin
   Sehr hilfreiche Seite für alle Jakobspilger
   webcam Weinbrunnen


http://myblog.de/frauschnippenkoetter

Gratis bloggen bei
myblog.de





19. April noch 11 Tage bis zur Abreise.....

was mache ich eigentlich? Bin ich von allen guten Geistern verlassen?

Ich will den Jakobsweg pilgern... allein.... das ist ganz sicher ein Anfall geistiger Umnachtung.

Ab und an kommt mir wirklich der Gedanke, dass es Wahnsinn ist was ich vorhabe. Das sind dann so Blitzgedanken - die kommen und gehen genauso schnell auch wieder.

Selbstverständlich werde ich den Weg gehen, ich werde es auch allein schaffen.

Der blöde Spanischkurs hat ja nicht wirklich viel gebracht - wahrscheinlich bin ich für diese Sprache einfach zu blöd.

Ich kann den Busfahrplan lesen und mir im Restaurant etwas bestellen oder auch ne Flasche Wasser kaufen. Das reicht mir erstmal, das was ansonsten wichtig ist, werde ich mir aufschreiben.

Mein Englisch ist recht gut, ich hoffe damit komme ich weiter als mit meinem Spanisch!

Ich habe Plastiktüten - mit Verschluß - hier liegen. Alle Sachen die ich mitnehme werden in kleine Plastiktüten gepackt bevor sie in den Rucksack kommen als Schutz vor Regen und Feuchtigkeit.

Ein Freund hat mir leihweise ein GPS Gerät angeboten. Mal schauen wie einfach es in der Handhabung ist und ob es mir auf dem Weg überhaupt etwas nützt.

So eine gespannte Vorfreude auf etwas völlig Neues macht einem Angst und riesigen Spaß gleichermaßen.

Werde ich es schaffen täglich ca. 25 km mit Gepäck zu gehen. Diese Strecke ist realistisch, ich hab geschaut was andere Pilger so an Tagesetappe schaffen. Aber wenn es nicht klappt, dann fällt meine Tagesetappe auch wesentlich geringer aus, ich will keinen Wettkampf bestreiten oder mich mit anderen messen.

Werde ich viele (interessante) Leute treffen?

Wie werden die Herbergen sein - voll und laut - oder ruhig und (hoffentlich) sauber?

Werde ich das Essen mögen? (Bin ja nicht zimperlich - aber manche Sachen gehen gar nicht!)

Ich freue mich...

19.4.09 11:51


Gedanken...

Habe ich heute gelesen: 

es gibt immer wieder situationen, wo man doch merkt wie unwichtig dinge sind, die man für wichtig zu halten glaubt.

Mary hat das geschrieben und ich finde, sie hat recht!

16.4.09 20:27


16. April - noch 14 Tage bis zur Abreise....

Heute den Flug für die Freundin storniert.

Ich hoffe sie werden meinen nicht stornieren, besser ich rufe da 2 Tage vor Abflug an und frag nochmal nach!

Die Auslandskrankenkarte ist heute angekommen, man weiß ja nie was einen so erwartet.

Ich freue mich schon sehr auf die Reise, auch das Alleinreisen macht mir nicht wirklich viel aus. Ich freue mich auf die Herbergen - auch wenn mich am ersten Ort gleich ein Kloster mit einem 80 Personen Schlafsaal erwartet!

Ohropax sollte ich auf keinen Fall vergessen :-)

16.4.09 16:49


15. April 2009 noch 15 Tage bis zur Abreise

Ich bin nervös, es ist alles noch weit weg - und doch so nah.

Meine liebe Freundin Bettina hat mir Wandersocken gestrickt, das hat mich zu Tränen gerührt - quatsch eigentlich - aber ich erlaube mir dann und wann auch mal eine kleine Schwäche und ich habe mich wirklich gefreut!

Habe soeben das Zugticket reserviert.

Amtlich ist auch, dass meine Freundin/Wanderpartnerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mitpilgern kann.

Somit werde ich also alleine reisen, mein Mann ist nicht begeistert, hat aber nach all den Vorbereitungen und Mühen eingesehen, dass ich diesen Weg gehen MUSS.

Ich danke ihm dafür!

15.4.09 19:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung